"...Annika Egert (Freda), is a soprano without a soloist aria, but her duet with Daniel Schliewa’s Botho allows us to appreciate all the more her pretty fruity timbre, which is enhanced by a graceful vibrato.“

Operetta-research center

Sopranistin

Über Annika Egert

Annika Egert, geboren 1994, ist eine deutsche Sopranistin. Sie studierte Gesang an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manuela Uhl. Private Studien und Meisterkurse führten Sie zu Soula Parassidis und Camilla Ueberschaer. Derzeit ist sie in stimmlicher Betreuung von Heldentenor Burkhard Fritz.

Egert‘s Karriere begann schon als Jugendliche. Sie sang im Bayerischen Landesjugendchor und war Mitglied in der Singakademie des Bayerischen Landesjugendchors, welche der Förderung junger begabter SängerInnen dient. Bisherige Engagements führten sie zum Kurhaus Wiesbaden, dem Sendesaal Bremen, Landestheater Detmold, Theater Winterthur (Switzerland), Theatro del Libertador San Martin (Argentina) und der Bulgaria Hall Sofia (Bulgaria). Dort arbeitete sie mit namhaften Dirigenten wie Donald Runnicles, Jonathan Nott, Joseph Bastian, Ulrich Windfuhr und Dario Salvi.

Im Sommer 2024 wird Annika Egert, bei den Wertinger Festspielen, ihr Debut als Hanna Glawari in Die lustige Witwe von F. Lehár, geben. 


„In der Arie „Si mi chiamano Mimi“ aus Puccinis Oper „La Bohème“ zeigte Sopranistin Annika Egert einen lyrischen, gleichwohl kraftvollen Sopran und fühlte sich sensibel in die Rolle der Mimi hinein“.

Hamburger Abendblatt

CD Aufnahme "Waldmeister" von Johann Strauss. Weltersteinspielung u.a. mit Martina von Haderburg, Daniel Schliewa, Annika Egert